Morgen Abend, 19:28 kommt er an !

Schon sind 30 Jahre vergangen.
Morgen Abend am 21.10.2015 exakt um 19:28 Uhr kommt Marty Mcfly in der Zukunft an.


Schon interessant welche Visionen Drehbuchautor Bob Gale und Regisseur Robert Zemeckis 1985 hatten und in Zurück in die Zukunft II  an technischen Dingen voraus gesehen haben.
Flachbildschirme, Bildtelefone, tragbare Telefone sind heute allgegenwärtig. Die asiatischen Länder (China, Japan) sind zu weltwirtschaftlichen Schwergewichten gewachsen.  Tatsachen, die 1985 noch nicht unbedingt vorhersehbar waren

Viele Kinos zeigen am 21.10.2015 die Trilogie in einer Special Night11885065_965524773511622_585494749253657435_n

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Dies und Das veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Morgen Abend, 19:28 kommt er an !

  1. wvs schreibt:

    Das faszinierende an solchen Daten und insbesondere an den technischen Voraussagen ist ja, dass es wie ein Leitfaden für die Entwickler ist:
    Als Kinder und Jugendliche erleben sie die Fiktion im Film – und setzen alles daran das in die Wirklichkeit umzusetzen.
    So gibt es ja auch andere Errungenschaften die von „USS Enterprise“ und „StarWars“ beeinflußt sind. Was mir an diesen Serien weniger gefällt sind die oft imperialistischen, kriegsverherrlichenden Anteile in den Stories die nach Humanität, Moral und Gerechtigkeit nicht fragen.

    Gefällt mir

    • El-Scudo schreibt:

      Bis auf 2001 Odyssee im Weltraum, wenn man den Film überhaupt diesem Genre zuordnen kann.
      Durchgehend, fast alle haben einen kriegerischen Hintergrund. Leider, ja.. spiegelt sich da die dunkele Seite unseres Mensch Seins wieder.?
      – Vermuten wir, daß „außerirdische“ uns grundsätzlich feindselig gegenüber stehen werden.?
      – sind technische Errungenschaften ohne Waffensysteme nicht komplett
      – oder ist es nur der Action geschuldet
      Ich habe in meiner Jugend so ziemlich jedes Perry Rhodan Heft verschlungen und Raumpatrouille war Samstags Abends Kult.
      Der Film soll übrigens wieder kommen.
      http://www.raumpatrouilleorionfanfilm.com/

      Gefällt mir

      • wvs schreibt:

        Perry Rhodan hatte ich bis etwas über Heft 1000 – aber zuletzt waren die Ereignisse so durcheinander, dass es nicht mehr so ergiebig war. Da waren ständig Auseinandersetzungen, aber nicht als Selbstzweck, sondern häufig als defensive Handlung (gegen die Bösen, die angefangen hatten).

        Angenommen die Außerirdischen könnten hierher reisen – dann wären sie nach meiner Vorstellung auch zivilisatorisch weiter fortgeschritten. Daraus schließe ich:
        Sie wären technisch in der Lage unsere Waffen auszuschalten bzw. kämen in friedlicher Absicht. Ansonsten wäre es wohl der Untergang.

        Gefällt mir

  2. El-Scudo schreibt:

    Wir sehen Außerirdisches Leben per se als Bedrohung an..
    Ganz neue Herausforderungen für die Willkommenskultur !

    Gefällt mir

    • wvs schreibt:

      Na ja, wenn man bedenkt, dass es meist die U.S.-Filme sind, die das Thema aufnehmen, dann verwundert die Einstelllung nicht: Exceptionalism (Einzigartigkeit) & Old-West-Mentalität (Erst schießen, dann fragen!) wirken da in unheiliger Allianz zusammen ….

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s